Praxis für Komplementärmedizin
Dr. scient. med. Esther Granitzer MSc

Phytotherapeutika

Phytotherapie ist eine sanfte Medizin, was nicht bedeutet, dass sie langsam wirkt, sondern weil bei angegebener Dosierung keine oder nur selten negative Nebenwirkungen auftreten. Phytotherapie behandelt den Ursprung einer Krankheit und nicht nur die Symptome. Sie stärkt die Abwehrkräfte des Körpers als Prävention, greift aber auch wirkungsvoll an der Basis des Krankheitsgeschehens ein.

Die Geschichte der Pflanzenheilkunde ist vermutlich fast so alt wie die Menschheit. Seit jeher hat man in allen Kulturen auf der Erde in den Pflanzen Heilkräfte gesucht und sie erfolgreich gegen Krankheiten eingesetzt. Die moderne Wissenschaft tat die Phytotherapie anfänglich noch als Aberglaube der Naturvölker ab, heute hat sie die Wirkstoffe der Pflanzen jedoch analysiert und deren Erfolge grösstenteils bestätigt.

Phytotherapeutika (pflanzliche Heilmittel) gibt es in verschiedenen Darreichungsformen wie z.B. Urtinkturen, Extrakte, Tabletten, Kapseln, Tropfen und werden je nach Anwendungsform und Individualität des Patienten verschieden dosiert und eingesetzt.