Praxis für Komplementärmedizin
Dr. scient. med. Esther Granitzer MSc

Praxis-News 37 - Mai 2012

Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand (Charles Darwin).

Es freut mich sehr, ihnen heute die 37. Praxis-News-Ausgabe mit folgenden Themen vorstellen zu können:

-Multitalent Granatapfel

-Koriander als natürliches Antibiotikum

Ich möchte sie noch darauf hinweisen, dass die komplementär-medizinische Praxis Granitzer vom Auffahrtsdonnerstag 17. Mai 2012 bis und mit Pfingstmontag 28. Mai 2012 geschlossen ist.

Ab Dienstag 29. Mai 2012 sind wir wieder jederzeit für sie erreichbar.


Multitalent Granatapfel

(NVS-Mitteilungen Nr. 4, Dezember 2011)

Zahlreiche Studien der letzten Jahre belegen die Wirkungen des Granatapfels z.B. gegen Wechseljahrbeschwerden, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arteriosklerose, Durchblutungs- & Erektionsstörungen, Alzheimer-Demenz und Arthritis. So verbesserten Granatapfelpräpa-rate bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit die Durchblutung des Herzmuskels deutlich und halbierten die Häufigkeit von Angina-Pectoris-Anfällen. Bei Patienten mit verengter Halsschlagader bildeten sich die arteriosklerotischen Plaques um 30% zurück, der Bluthochdruck wurde gesenkt und die Oxidation des LDL-Cholesterins wurde um 90% reduziert. Auch bei Diabetikern konnten in klinischen Studien eine Senkung der Cholesterinwerte und schützende Effekte der Gefässe erzielt werden.

Präklinische Studien weisen zudem darauf hin, dass Granatapfel-Polyphenole auch besonders wirksam gegen Brust- & Prostatakrebs, sowie Leukämie sind.

Auf dem weltweit grössten Krebskongress (ASCO 2011) wurde die Wirksamkeit von Granatapfel-Oxidantien bei Prostatakrebs durch eine Doppelblind-Studie erneut belegt. Die Verdopplungszeit des Prostataspezifischen Antigens (PSA) ist ein wichtiger Marker für den Krankheitsverlauf. Je langsamer er ansteigt, desto besser sind die Aussichten. Die 104 Studienteilnehmer nahmen nach erfolgloser Primärtherapie über sechs Monate täglich Granatapfel-Extrakt ein. Die mittlere PSA-Verdopplungszeit verlängerte sich dabei von 11,9 auf 18,5 Monate. In einer anderen Studien mit Prostatakrebs-Patienten, die bis ins Jahr 2009 z.T. über sechs Jahre lief, verlängerte sich die PSA-Verdopplungszeit von durchschnittlich 15,4 sogar auf 60 Monate. In beiden Studien erwies sich die Tagesdosis von 600mg Granatapfel-Polyphenole als wirksam. Die Granatapfel-Wirkstoffe konnten den Prostatakrebs zwar nicht heilen, aber den Krankheitsverlauf deutlich verlangsamen.

Dosen mit 100 vegetabilen Granatapfel-Kapseln à 350mg können zu Fr. 19.50 in der komplementärmedizinischen Praxis Granitzer bezogen werden.

 


 

Koriander als natürliches Antibiotikum

(Gesundheits-Nachrichten, JournalMED, November 2011)

 

Öl aus Koriander, auch Arabische Petersilie oder Wanzenkraut genannt, kann Nahrungsvergiftungen und medikamente-resistente Infektionen bekämpfen, da es – laut portugiesischen Forschern einer Fachzeitschrift für medizinische Mikrobiologie – gefährliche Bakterien unschädlich macht.

 

Gemäss Studienleiterin Fernanda Domingues von der Universität Beira könnte Korianderöl künftig Lebensmittel vor dem Verderb durch Bakterien schützen und in Lösungen, Mundspülungen oder Tabletten Infektionen mit multiresistenten Bakterieninfektionen entgegenwirken.

 

Koriander mit seinem intensiven Aroma ist fester Bestandteil der Küche Südeuropas. Das Öl, das aus den Samen der Gewürzpflanze gewonnen wird, gehört zu den weltweit am häufigsten verwendeten essenziellen Ölen. Die Volkstradition besonders der südlichen Länder kennt dessen Heilwirkungen wie Schmerz- und Krampflinderung, Hilfe bei Übelkeit und Verdauungsproblemen sowie bei Pilzerkrankungen schon lange. Nach Dr. med. Dietrich Klinghardt wird Koriander auch zur Ausleitung von Schwermetallen (u.a. Quecksilber) benutzt.

 

Forscher testeten die Wirkung einer Lösung mit 1,6% Korianderöl auf zwölf verschiedene Bakterien, darunter Escherichia coli, Bacillus cereus (ein lebensmittelvergiftendes Bakterium, das besonders in Reis auftritt), Salmonellen sowie auf den gefürchteten Krankenhauskeim Staphylococcus aureus (MRSA).

 

Alle getesteten Bakterienstränge wurden im Wachstum gebremst und grösstenteils auch abgetötet. „Korianderöl zerstört die Membran um die Bakterienzelle und verhindert dadurch deren Atmung, was in letzter Folge das Bakterium tötet", berichtet Domingues.

 

In der Praxis für Komplementärmedizin Granitzer können 20ml Koriander Tropfen (Ceres) zum Preis von Fr. 25.20 bezogen werden.