Praxis für Komplementärmedizin
Dr. scient. med. Esther Granitzer MSc

Praxis News 40 - Dezember 2013 - Warum senkt Rote Bete den Blutdruck?

Warum senkt Rote Bete-Saft den Blutdruck?

(Teilauszug aus www.sciencedaily.com/releases/2013/04/130415172230.htm)

Die Rote Bete (Beta vulgaris), welche bei uns auch Rande genannt wird, ist mit der Zuckerrübe und dem Mangold verwandt. Ihren Ursprung hatte diese Kulturpflanze im nordafrikanischen Mittelmeerraum, bis sie dann mit den Römern nach Mitteleuropa kam (Wikipedia, 2013). Gemäss einer Studie von Dr. Amrita Ahluwalia von der London Medical School senkt ein tägliches Glas Rote Bete-Saft den Blutdruck um bis zu 10mmHg.

Ähnliche Resultate erwarten die Forscher auch für andere nitratreiche Gemüsearten wie etwa Kopfsalat und Spinat. Der Mechanismus, warum Nitrat (früher als unerwünschter Stoff in pflanzlichen Lebensmitteln bewertet!) gesundheitlich so günstig wirkt, ist inzwischen aufgeklärt: Das im Gemüse enthaltene Nitrat wird über Nitrit in Stickstoffmonoxid umgewandelt; dieses Gas erweitert die Blutgefässe => der Blutdruck sinkt.